Fenster für die Ukraine

Helfen wir den Menschen in der Ukraine, ihre Häuser wieder aufzubauen – auf möglichst intelligente Art und Weise!

Seit Beginn des Krieges sind in der Ukraine Millionen von Fenstern zerstört worden. Damit die Menschen in diesem Winter warm haben, müssen jetzt möglichst viele Fenster ersetzt werden. Deshalb sammeln wir in der Schweiz gebrauchte Fenster und schicken sie in die Ukraine.

Unterstützen sie uns!

Fenster sammeln

Über unser Netzwerk und unsere Wiederverwendungsplattformen retten und sammeln wir Bauelemente, vor allem Fenster, die sonst weggeschmissen würden.

Freiwilligenarbeit

RE-WIN ist ein gemeinnütziger Verein, der auf die Unterstützung von Freiwilligen angewiesen ist. Wir sind für jede Art von Hilfe dankbar.

Spenden

Unterstützen Sie unser Projekt mit einer Spende

Unsere Sponsoren

Organisationen

Holzbau Leuthardt

Die Firma Holzbau Leuthardt hat in diesem Jahr anstelle eines Kundengeschenkes gebrauchte Fenster und einen Geldbetrag an RE-WIN gespendet. Für diese grosszügige Spende möchten wir uns herzlich bedanken.

AllRent.ch

AllRent hat uns schon mehrere male kostenlos ihren Transporter mit Hebebühne geliehen. Sie machen das als Nachbaren von unserem Lager in Zollikofen und aus Hilfsbereitschaft für einen guten Zweck.

Publicon Werbe AG

Die Firma Publicon Werbe AG aus Regensdorf hat uns während zwei Jahren ihr Lager für unsere Fenster zur Verfüngung gestellt. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.

Trösch Fenster GmbH

Die Firma Trösch Fenster GmbH aus Oftringen hat uns 22 neuwertige Fenster gespendet.

Eberhard Bau AG

Das Unternehmen Eberhard Bau Ag interessiert wich schon seit langem für Wiederverwendung und hat sich auch bei unserer Aktion Fenster für die Ukraine beteiligt.

Erne AG

Die Firma Erne AG war eine der ersten Firmen die sich für unser Projekt interessiert hat. Wir bekamen schon für unseren zweiten Transport, 60 Fenster von einem Abbruchobjekt aus Rheinfelden.

Meier Jaeggi AG

Mit grossem Aufwand und viel Mitteln, hat die Firma Meier Jaeggi uns geholfen in der Zollstrasse in ZH um die 350 Fenster in mehrere Rollcontainer zu laden um sie von der Baustelle zu entfernen.

Welti-Furrer AG

Es war eine grosse Hilfe fur unseren Verein, mit einer Firma wie Welti-Furrer zusammen zu arbeiten. Sie haben uns Pneukran und Material zu Verfügung gestellt und uns geholfen aus komplizierte Baustellen Fenster zu gewinnen.

Halter AG

Die Firma Halter hat uns angeboten, uns mit Fenster zu unterstützen die aus Abbruchobjekten oder Sanierungsprojekten stammen.

Zimmermann AG

Auf eigen Initiative hat uns die Firma Zimmermann kontaktiert und uns angeboten bei Projekten uns die Ausgebauten Fenster zu spenden.

Private Spender:innen

zufällige Auswahl

U&B. BiederR. Keller
L. Poschet-LundH. Jud
S&E. BatscheletW. Helen
C. CorpatauxM. Ulber
E. HaasSchilling Treuhand AG
A. FreyG. Wirz
Schmid & Pletscher AGT. Krein

Wer sind wir?

RE-WIN ist ein gemeinnütziger, steuerbefreiter Verein, der sich zum Ziel setzt, die Wiederverwendung von gebrauchten Bauteilen und Materialien zu fördern. Der Verein rettet Bauteile vor dem Wegwerfen und organisiert deren Wiederverwendung in der Schweiz und im Ausland.

Was tun wir?

Das Team, das hinter dem Verein steht, ist multinational, mehrsprachig und interdisziplinär.Gemeinsam entwickeln wir Strategien und Prozesse zur Umsetzung der Kreislaufwirtschaft. Unser Ziel ist es, eine Kultur der Wiederverwendung von Bauteilen sowohl in den Architektur- und Planungsbüros als auch in der Bauwirtschaft zu etablieren.

&

Lesen Sie die neuesten Nachrichten in unserem Blog:

Das RE-WIN-Netzwerk wächst – und gedeiht!

Das RE-WIN-Netzwerk wächst – und gedeiht!

Während RE-WIN seit der Vereinsgründung am Ausbau seines Netzwerks arbeitet, zeigen gleich drei Projekte der letzten Wochen, wie wertvoll diese Kontakte für unser...

Interview mit Martina Bischof auf syg.ma

Interview mit Martina Bischof auf syg.ma

Martina Bischof bettet im Gespräch mit Konstantin Koryagin von syg.ma das Engagement von RE-WIN in den breiteren theoretischen Kontext der Zirkularität ein und...

Kreislauf­wirtschaft in der Architektur

Unserer heutigen Baupraktiken verursachen hohe CO2-Emissionen mit schwerwiegenden Folgen für die Umwelt.
Die zeitgenössische Baupraxis ist ein globales Problem, das die dringende Aufmerksamkeit von Bauherren, Unternehmen und Architekturfachleuten erfordert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter


    Abonnieren Sie unseren Newsletter



    You have Successfully Subscribed!