Fenster für die Ukraine

Helfen wir den Menschen in der Ukraine, ihre Häuser wieder aufzubauen – auf möglichst intelligente Art und Weise!

Übersicht unserer Fenster­lieferungen in die Ukraine

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine wurden Tausende (nyti.ms) von Fenstern zerstört. Ohne Fenster wird es im Winter kalt. All diese Fenster neu herzustellen, dauert lange und kostet viel Geld und Ressourcen. Aber es gibt eine andere Lösung: In der Schweiz werden jede Woche Tausende von perfekt funktionierenden Fenstern weggeworfen. Sie könnten stattdessen in die Ukraine geschickt werden.

Zu diesem Zweck haben Barbara Buser, Architektin und Reuse-Expertin in Basel, zusammen mit ihrer Tochter Anna Buser, Sozialanthropologin und Umweltschützerin, sowie Karl Martin, Reuse-Unternehmer (www.useagain.ch), das Projekt “Fenster für die Ukraine” ins Leben gerufen. Das Projekt ist eine Mission zur Rettung von Fenstern in der Schweiz und deren Lieferung in die Ukraine. Seit den Anfängen im Mai 2022 wurde das Projekt “Fenster für die Ukraine” in den neu gegründeten Verein “RE-WIN” (www.re-win.ch) integriert und mit mehr kompetenten Freiwilligen und helfenden Händen, darunter auch in der Schweiz lebende ukrainische Flüchtlinge, erweitert.

Als ehrenamtlich tätiger, gemeinnütziger Verein ist RE-WIN in der Lage, gebrauchte Fenster zu minimalen Kosten zu liefern. Nach unseren Schätzungen können wir fünfmal mehr Fenster liefern, als wenn für das gleiche Geld neue Fenster in der Ukraine gekauft würden. Einige Aufgaben, insbesondere der Transport und die Logistik, müssen jedoch von professionellen Transportunternehmen organisiert werden. Deshalb bitten wir jetzt um Ihre Spende.

Der Versand von gebrauchten Fenstern in die Ukraine hat noch weitere Vorteile: Wir liefern nicht nur die dringend notwendigen Baumaterialien, sondern retten auch die bei der Herstellung des Fensters investierte, sogenannte «graue» Energie, verringern den Ressourcenbedarf und reduzieren die Abfallmengen. Alles in allem verursacht der Transport von gebrauchten Fenstern in die Ukraine viel weniger CO2 Emissionen als die Herstellung neuer Fenster.

In der Ukraine werden die Fenster von unserer zuverlässigen Partnerorganisation Proactive Generation (www.proactivegeneration.org) verteilt. Nach unserer ersten Lieferung im Juli 2022 wurden sie mit Anfragen überhäuft und haben uns um 2000 weitere Fenster gebeten.
Die Lieferung eines Fensters in die Ukraine kostet etwa 90 CHF pro Stück (Details siehe separater Abschnitt). Mit dieser Spendensammlung wollen wir die nächsten 360 Fenster finanzieren, was ungefähr der Anzahl Fenster entspricht, die wir in 3 Lastwagen unterbringen können.

Indem Sie unser Projekt unterstützen:

  1. helfen Sie den Ukrainern beim Wiederaufbau ihrer Häuser mit dem am dringendsten benötigten Bauelement: Fenster
  2. erzielen Sie mit Ihrer Spende eine maximale finanzielle Wirkung
  3. reduzieren Sie den CO2-Fußabdruck pro Fenster drastisch

und außerdem sind Spenden an RE-WIN steuerlich absetzbar

 

Bericht über erste Lieferungen

Der erste LKW mit 120 hochwertigen Fenstern, meist 2- oder 3-fach verglaste Holz/Metallfenster, wurde am 15.07.2022 geladen und erreichte am 19.07.2022 Kyiv, wo er von unseren Partnern der NGO Proactive Generation in Empfang genommen wurde. Seitdem wurden vier weitere Fensterlieferungen per LKW und Bahn abgewickelt. So haben wir es geschafft, bis November 2022 fast 600 Fenster in die Ukraine zu senden!

Die Kosten für den Versand eines LKWs (ca. 120 Fenster) lassen sich grob zusammenstellen:

  • Organisation/Management/Logistik: CHF 4500
  • Umladung/Transport CH: CHF 1000
  • Verwaltung (Zoll etc.): CHF 200
  • Zwischenlagerung: CHF 300
  • Paletten und Ähnliches: CHF 1000
  • Transport Schweiz – Ukraine: CHF 3600-5000
  • Dies ergibt insgesamt CHF 10600-12000 (1 CHF entspricht ca. 1 EUR) pro Lieferung

Berechnungen: Kosten und Kohlenstoffemissionen

Die Kosten für die Lieferung eines Fensters in die Ukraine betragen rund 90 CHF – berechnet aufgrund der ersten Lieferung. Die günstigsten Einzelhandelspreise für Fenster liegen bei etwa 300 CHF pro m2. Die von uns gelieferten Fenster sind im Durchschnitt 1,5 m2 groß, das bedeutet einen Neupreis von etwa 450 CHF. Wenn wir nun die kosten von Demontage und Tranport eines gebrauchten Fensters mit dem Preis eines neuen Fensters vergleichen, lohnt sich die Wiederwendung schon nur finanziell: der Preis eines neuen Fensters ist ca. fünf Mal höher als die Transportkosten eines gebrauchten Fensters.

Die Herstellung eines neuen Fensters von 1,5 m2 verursacht Emissionen von rund 85 kg CO2equ. Der Transport eines Fensters von der Schweiz nach Kiew verursacht bei 100 Fenstern pro Lastwagen rund 25 kg CO2equ pro Fenster. Der Transport verursacht also 3,4 Mal weniger Emissionen als die Neuproduktion. Allerdings hinkt der Vergleich, weil auch neue Fenster von der Fabrik zu ihrem Einbauort transportiert werden müssen. Wenn man diesen Transport mit einbezieht, wird der Nutzen der Wiederverwendung von Fenstern noch größer.

(Emissionsdaten aus: www.kbob.admin.ch)

So funktioniert es

Über unsere Netzwerke erfahren wir von Immobilien, die abgerissen oder mit neuen Fenstern ausgestattet werden sollen, und fragen die Eigentümer, ob sie die Fenster vorsichtig ausbauen und für die Ukraine spenden wollen. Das mag gewagt klingen, aber es gibt tatsächlich viele hilfsbereite Immobilienbesitzer, die gerne Fenster und Arbeit für diese Sache spenden.

Wir nehmen die Fenster in verschiedenen Zwischenlagern in der Schweiz an, wo wir sie vermessen und katalogisieren und auf von uns gebauten Fensterböcken stapeln. Vom Zwischenlager aus werden die Fenster per LKW oder Zug+LKW in die Ukraine transportiert. In der Ukraine angekommen, werden die Fenster von unserer Partnerorganisation Proactive Generation (proactivegeneration.org) entgegengenommen und verteilt. Von unseren Partnern erhalten wir Adressen und Bilddokumentationen von den Orten, an denen die Fenster eingebaut wurden. So erhalten wir eine Bestätigung dafür, dass das Konzept funktioniert.

Möchten Sie uns anderweitig unterstützen?

Re-win ist ein nichtgewinnorientierter gemeinnütziger Verein und basiert fast ausschliesslich auf Freiwilligenarbeit. Unser Projekt wird deshalb getragen von Sponsoren, Freiwilligen und Partnern, die uns mit Sachleistungen unterstützen.

Aktuell benötigen wir insbesondere:

Transport

Einen Lieferwagen für den Transport von Fenstern in der Region Basel.

Email an info@re-win.ch.

Lagerräume

Lagerflächen von 100 -150 m2 in den Regionen Genfersee, Ostschweiz und Innerschweiz.

Email an info@re-win.ch.

Freiwillige

Viele helfende Hände in der Logistik, der Administration, dem Fundraising etc.

Email an info@re-win.ch.